Damen Archiv 15/16

Ende gut alles gut

So könnte man den Verlauf der Bezirksligasaison unserer Damen ganz gut beschreiben. Aber eins nach dem anderen. Die Situation vor den letzten zwei Saisonspielen hätte schöner sein können. Die vorherigen beiden Spiele wurden knapp verloren und so befanden sich unsere Mädels zu diesem Zeitpunkt in akuter Abstiegsnot punktgleich mit dem vorletzten SFD Düsseldorf 2F auf Platz 7.

Nur die bessere Tordifferenz und der direkte Vergleich standen für uns positiv zu Buche. Für unser Ziel „Nichtabstieg“ mussten zwingend 2 Punkte aus den letzten zwei Spielen her. Um nicht mehr rechnen und hoffen zu müssen, wollten unsere Mädels aber 4 Punkte holen und so Ruhe haben, wenn es für die anderen Teams ins letzte Spiel geht.

Als erstes kamen die Damen der HSG Gruiten/Hochdahl nach Meerbusch. Ein Team, welches mit ausgeglichenen Punkten zum MHV kommt. So wie im Hinspiel sollten nun wieder 2 Punkte her.

Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein sehr eng umkämpftes Spiel. Beide Mannschaften arbeiteten in der Abwehr gut und nutzten vorne ihre Chancen. Keines der Teams wollte das andere wegziehen lassen und es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Zur Halbzeit führten die MHV-Mädels mit 12:10.

Die Marschroute für den zweiten Spielabschnitt war klar. Nicht nachgeben und für den Klassenerhalt kämpfen. Und das setzten unsere Mädels perfekt um. In der Abwehr wurden immer weniger Chancen zugelassen und den Rest fischte Svenni sicher weg. Mit voranschreitender Spieldauer konnten unsere Mädels einen immer größer werdenden Vorsprung rausholen. Die Stimmung in der Halle war grandios. Unsere Mädels wurden vom Publikum zu Höchstleistungen angespornt. Zwischenzeitlich führten wir mit 7 Treffern. Zum Spielende hin wollten es die Gäste aber noch einmal wissen und stemmten sich energisch gegen die Niederlage. Zum Schlusspfiff reichte der Vorsprung unserer Mädels. Die 2 Punkte blieben dank der 21:18 in Meerbusch.

Aufgabe 1 mit Bravur bewältigt. Ohne die Leistung der Damen aus Gruiten/Hochdahl zu schmälern war das Spiel in Angermund eine wesentlich schwerere Aufgabe. Es ging zum Tabellendritten. Angermund hat in dieser Saison gezeigt, wie wichtig gute Abwehrarbeit ist. Das Hinspiel in Meerbusch endete 7:8. Ein Handballergebnis, was nicht so oft vorkommt. Unsere Damen waren gewarnt und wussten dass sie ihr bestes Handball zeigen müssen, um hier zu bestehen.

Ab der ersten Minute zeigten beide Teams wo die Reise hingehen sollte. Die ersten 30 Minuten glichen einem Kopf an Kopf rennen in dem hart aber fair Handball gespielt wurde. Unsere Angie erwischte einen Sahnetag und war in der ersten Halbzeit kaum vom Gegner zu stoppen. Über immer wieder ausgeglichene Punktestände hieß es zur Halbzeit 9:10 Führung für den MHV.

Das bedeutete für die zweiten 30 Minuten weiter kämpfen und das Beste aus sich herauszuholen. 
Die Angermunderinnen hatten beschlossen, das Angie zu viel Spaß am Tore werfen hat und nahmen sie ab der Halbzeitpause kurz. Dies bedeutete aber für die anderen fünf Feldspielerinnen mehr Platz im gegnerischen Deckungsverband. Nach der 9:12 Führung kurz nach der Pause legten unsere Damen einen Zwischensprint hin und zogen bis auf 12:19 weg. Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass es heute nur einen Sieger geben kann. Der MHV siegte hochverdient mit 15:21 und besiegelte damit den Klassenerhalt aus eigener Kraft.

Für den MHV spielten: Svenni (gefühlte 90% Quote), Clara (1), Maren, Sandra (2), Annika (3),Jessy (4), Chiara, Angie (8), Sandra v.P. (1), Pati (2)

Da dies nun für die nächsten paar Jahre mein letzter Spielbericht war, auch von mir ein paar Worte.

Mädels, es war mir eine Riesenfreude Teil dieser Mannschaft gewesen zu sein. Ich bin tierisch stolz auf das, was wir in den letzten zwei Jahren mit dem Aufstieg und jetzt dem Klassenerhalt geschafft haben. Wenn ihr zusammenbleibt und weiter an euch glaubt, seid ihr in der Lage gegen jedes Team in dieser Liga zu punkten. Ihr habt das Zeug dazu. In den letzten beiden Spielen habt ihr gezeigt, was für ein Potential in euch steckt. 
Wir sehen uns am ersten Spieltag!!!

Aufstehen und Mund abwischen

Nach 3 Minuten hätte man das Spiel gerne abpfeifen können. Da führten unsere Damen noch mit 2:0 und sahen richtig gut und stark aus. Doch dann zeigte der Gegner seine Qualität.
Die Stammspielerinnen der TG Neuss fanden dann gut ins Spiel und konnten den ein und anderen Ball in unserem Netz unterbringen. So nahm das Spiel dann seinen Lauf. 
Beim Endstand von 14:26 bleibt zu sagen, dass das Ergebnis nicht die kämpferische Leistung widerspiegelt. Leider reicht die Kondition und somit auch die Konzentration gegen so eine Mannschaft nicht bis zum Ende aus. Auch die Treffsicherheit und die unterirdische 7-Meter-Quote muss dringend verbessert werden.
Aber aufstehen und weiter arbeiten, so dass bald ein paar wichtige Punkte eingesammelt werden können, um sich ein wenig vom Tabellenende frei zustrampeln.

Starkes Spiel endet in verdientem Sieg

Nach vier Niederlagen in Folge mussten unsere Mädels letzten Samstag zum momentanen Tabellenvierten und Landesliga-Absteiger HSG Eller I. Unter der Woche wurde motiviert und konzentriert daran gearbeitet das Ruder rumzureißen und endlich wieder was Zählbares mit nach Meerbusch zu nehmen. 

In den ersten Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der sich keine Mannschaft entscheidend absetzten konnte. Unsere Damen erspielten sich gute Chancen und unsere Torhüterin Svenja war ab der ersten Sekunde ein starker Rückhalt. Nur die Chancenverwertung war im ersten Viertel noch nicht optimal. Doch mit steigender Spielzeit wurden unsere Mädels immer sicherer und konnten sich über ein 5:5 auf 5:8 absetzen. Durch eine gute Abwehrleistung und gute Szenen im Angriff konnte diese Drei-Tore-Führung mit in die Halbzeit genommen werden. Nach 30 Minuten stand es 8:11. 
Zwischen der 30. und 45. Minute hatten unsere Damen die stärkste Phase und zeigten das es heute nur einen Sieger geben kann. Bis zur 45 Minute wurde bis zum 12:19 eine Sieben-Tore-Führung rausgespielt.
Das darauf folgende Aufbäumen der Gastgeberinnen machte das Spiel noch einmal spannend. Doch die große Führung und ein kluges Angriffsverhalten in den letzten Minuten machten den hochverdienten Sieg unserer Mädels perfekt.

Für die MHV-Ladys spielten: 
Svenja, Clara, Maren (4), Sandra W. (2), Jessy (5), Saskia, Becci, Chiara (1), Sandra v.P. (1), Steffi, 
Pati (3) und Angie (8)

Klare Verhältnisse ab der ersten Minute

Nachdem sich unsere Mädels in den letzten beiden Spielen mit jeweils nur einem Tor denkbar knapp geschlagen geben mussten, sollte gegen die TG81 das gute Ergebnis aus der Hinrunde wiederholt werden. Die momentane Tabellensituation lässt auch nicht mehr viele Negativergebnisse zu. Besonders die Spiele gegen die direkten Tabellennachbarn müssen jetzt hochkonzentriert und motiviert bestritten werden. Um die Situation noch etwas komplizierter zu machen mussten unsere MHV Ladys mit nur zwei Auswechselspielerinnen auskommen.

Trotz der ziemlich ungemütlichen Temperaturen in der Halle starteten unsere Mädels, wie die Feuerwehr. Nachdem die TG’lerinnnen beim 1:1 das erste und einzige Mal ausgleichen konnten, zogen unsere Mädels bis auf 1:8 weg. Eine sehr gut spielende Svenni im Tor und eine starke Abwehr sorgten dafür, dass die Gastgeberinnen fast ausschließlich über 7-Meter zum Torerfolg kamen. Der 7 – 8 Tore Abstand wurde durch eine konzentrierte Leistung in Abwehr wie Angriff bis zur Halbzeit aufrecht gehalten. Zur Halbzeit führten unsere Mädels mit 8:16.

Die Halbzeitpause nutzen unsere Ladys, um die Akkus wieder aufzuladen. Durch die spärlich besetzte Bank hieß es auch in der zweiten Halbzeit für die meisten im Team „durchspielen“.

Die zweite Halbzeit brachte keine Überraschungen mehr. Es wurde weiterhin in der Abwehr gut bis sehr gut gearbeitet und in der Offensive konzentriert abgeschlossen. Die zweite Halbzeit wurde mit 5 zu 14 gewonnen. Somit lautete das Endergebnis 13:30.

Neben den schon bekannten Trümpfen Torwart und Abwehr funktionierte gegen die TG81 auch unser Angriff fast optimal. Als nächstes kommt mit der TG Neuss, der ungeschlagene Tabellenführer nach Meerbusch. Diese extrem schwere Aufgabe müssen wir wieder hochkonzentriert und kämpferisch angehen, damit etwas Zählbares in Meerbusch bleibt.

Für die MHV-Ladys spielten: 
Svenja, Clara (1), Sandra W. (8), Jessy (9), Becci, Steffi, Stella, Pati (4) und Angie (8)

Gutes Spiel gegen zu starken Gegner

Im dritten Spiel der noch jungen Bezirksligasaison ging es für unsere Damen zur TG Neuss. Schon vor dem Spiel stand fest das es gegen den amtierenden Kreisligameister kein einfaches Spiel wird.

Aufgrund der vorangegangenen Partien gegen Neuss in der Kreisliga wussten wir, dass uns eine stabile Mannschaft mit viel Gefahr aus dem Rückraum erwartet. Unsere Mädels waren hochmotiviert im dritten Spiel gegen Neuss etwas Zählbares mitzunehmen.

Unsere Mädels starteten gut in das Spiel und konnten in den ersten Minuten durch ein starkes Abwehrverhalten und guten Zug zum Tor überzeugen. Es entwickelte sich eine spannende erste Hälfte in der unsere Mädels es schafften immer in Schlagdistanz zu bleiben. Im Angriff konnte die Zielstrebigkeit der ersten Minuten nicht über die volle Distanz aufrecht gehalten werden. Das führte zu Ballverlusten und nicht konsequent zu Ende gespielten Angriffen.

Das Spiel endete 20:14 für die TG Neuss.  

Jeder Punktverlust ist schmerzlich doch es gibt Niederlagen aus denen man etwas Positives ziehen kann. Die Abwehr überzeugte über die vollen 60min. Unsere Mädels kämpften um jeden Ball und mussten sich nur der individuellen Klasse einzelner beugen.

Für den MHV gespielt haben:

Angie (4), Annika, Jessy(3), Maren(2), Pati, Sandra(2), Steffi, Svenja und Veronika(3)

Seite 1 von 2

© 2018 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.