1. Herren Berichte

Klarer Start-Zielsieg für den MHV

Am frühen Samstagabend konnte die erste Herrenmannschaft des MHV einen in dieser Deutlichkeit unerwartet souveränen Sieg gegen die SG Unterrath einfahren.

Das zweite Heimspiel begann recht hektisch mit vielen Siebenmetern auf beiden Seiten. Doch zeichnete sich schon hier ab, dass die Deckung des MHV gut aufgelegt war. Durch intensive Abwehrarbeit und gut herausgespielte Tore lag der MHV bereits nach 10 Minuten mit 4 Toren in Front. In der Folge konnten sich die Mannen von Trainer Markus Wölke immer weiter absetzen und führten zur Pause bereits mit 18-8.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb die Deckung hellwach und der Vorsprung konnte durch gute Chancenverwertung auf 12 Tore ausgebaut werden (23-11 / 39 min). In der Folge konnte der MHV einen Gang zurückschalten und brachte das Spiel am Ende sicher mit 30-21 nach Hause. Auf diese geschlossene Mannschaftsleistung kann nach der Pause aufgebaut werden. Allen Fans und Mitgliedern schon jetzt schöne Herbstferien.
 

Fortuna Düsseldorf II – Meerbuscher HV I

Am Sonntagmittag traf die Erste auf Fortuna Düsseldorf II.
Nach dem ersten Saisonsieg, am letzten Samstag, wollte die Mannschaft um Trainer Markus Wölke an der gesteigerten Leistung anknüpfen und die zwei Punkte mit nach Meerbusch nehmen.
 
Der Start der Partie gestaltete sich ausgeglichen, da der MHV es nicht schaffte sich durch konsequente Deckungsarbeit Bälle zu erarbeiten.
So stand es nach 23 gespielten Minuten 10:9 für den Gastgeber aus Düsseldorf.
In der Folge fanden die Meerbuscher aber besser rein und konnte so bis zur Halbzeit einen 6:1 Lauf hinlegen, sodass das Ergebnis zur Halbzeit 11:15 war.
 
In der Pause wurde, von Trainer Wölke, vor allem einige Abwehrsituationen angesprochen, die von der MHV Defensive noch besser gelöst werden konnten.
Die Mannschaft nahm sich vor weiter gut zu stehen und so nach und nach den Vorsprung aus zubauen.
 
Dies gelang zum Anfang der zweiten Halbzeit zunächst nicht und auch in der Folge konnte man sich nie weiter als 5 Tore von den Düsseldorfer absetzen.
Jedoch konnte man es ebenso verhindern, das der Vorsprung auf weniger als 3 Tore sank.
Somit wurde das Spiel mit dem selben Abstand abgepfiffen, wie es auch in die Halbzeit ging.
Mit 24:28 konnten die Meerbuscher das dritte Spiel der Saison gewinnen
Besonders hervorzuheben war der treffsicherste Spieler des MHVs Rob Hollburg. Am Ende standen 12 Tore für ihn zu Buche.
 
In der nächsten Trainingswoche geht es nun darum auf die verbesserte Abwehr Ende der ersten Halbzeit aufzubauen und diese weiter zu stärken.
Das nächste Spiel bestreitet die Erste am Samstag, 03.10.2020, um 17:45 Uhr in der Heimische Matare Halle.
Wir freuen uns über jede Unterstützung.
 

MHV geht auch siegreich aus Lokalderby hervor

Am Samstagabend stand das Lokalderby gegen die Mannschaft von SC Jahn/West an. Im Hinspiel tat man sich gegen die Mannschaft aus Oberkassel lange schwer und so wussten die Spieler um Carsten Kuhlwilm, dass es an diesem Abend ein hartes Stück Arbeit werden würde. Nach einer durchwachsenen Trainingswoche mit einigen angeschlagenen Spielern, musste der Trainer neben Sebastian Huser, Andreas Diwold und Jan Blinken auch auf Markus Knychas und Stephan Salmen verzichten. Nichtsdestotrotz war die Mannschaft motiviert um ihre weiße Weste 2020 beizubehalten
 
In den ersten fünf Minuten fiel nur ein Tor und das nach einem erfolgreichen Siebenmeter durch die Hausherren. Aufgrund einer an diesem Tag herausragenden Torhüterleistung von Felix Brendel (u.a. zwei gehaltene Strafwürfe in den ersten zehn Minuten) gelang es dem MHV sich auf 3:0 abzusetzen, ehe ein Einbruch im Spiel durch Fehlversuche am starken gegnerischen Torhüter dafür sorgten, dass die Gäste auf 4:4 ausgleichen konnten (17. Minute). Bis zu Halbzeit zogen die Mannschaften im Gleichschritt nach, ehe Max Wilms durch seinen Treffer kurz vor der Pause den Halbzeitstand von 10:9 setzte. Die Halbzeitansprache war darauf fokussiert die Vorgabe aus der Trainingswoche und vor dem Spiel besser umzusetzen und über die kompakte Abwehr ins effektive Umschaltspiel zu kommen. Lediglich Felix Brendel war es in der ersten Halbzeit und in der ersten Hälfte des zweiten Durchgangs zu verdanken, dass die Meerbuscher nicht den Anschluss verloren und im Spiel blieben.

Die ersten 17 Minuten der zweiten Halbzeit waren für die Anhänger des Meerbuscher HVs mit einem hohem Blutdruck verbunden und können durchaus als knappe Kiste bezeichnet werden. Trotz Führung zur Halbzeit und eigentlich neuem Schwung, gelang es den Hausherren nicht sich abzusetzen. Ganz im Gegenteil, Jahn/ West ging in der 38. Minute mit 13:14 in Führung. In der 45. Minute folgte erstmals eine Zwei-Tore-Führung der Oberkassler. Über einen kämpferischen Christoph Swertz kam der MHV glücklicherweise zum 18:18-Ausgleich in der 47. Minute, nicht zuletzt auch durch die Umstellung der Abwehr auf eine 5:1-Formation. In dieser Phase provozierte die offensivere Abwehr immer wieder Ballverluste der Düsseldorfer, sodass der MHV mit zahlreichen Gegenstößen über ein 22:20 zu einem verdienten 30:22-Sieg wegziehen konnte und den Gegner überrannte.
 
Maßgebend für den Sieg waren zehn Minuten Vollgas-Handball in der zweiten Halbzeit. Eine kompakte Abwehr und starkes Torhüterspiel von Felix Brendel und in den letzten fünf Minuten von Jacek Wojcik, waren hierfür die entscheidenden Komponenten. Die Einstellung und spielerischen Ansätze aus der Schlussviertelstunde lassen zuversichtlich in das nächste Spiel gehen, um weiterhin eine weiße Weste in 2020 zu behalten.
Die ersten Herren freuen sich auf zahlreiche Unterstützung im Spiel gegen bei der SG Unterrath nächste Woche.
 

Meerbuscher HV mit Sieg im ersten Heimspiel nach Corona-Pause

Nach dem verpatzten Saisonstart gegen den SV Wersten stand für die ersten Herren am vergangenen Samstag das erste Heimspiel der Saison gegen den TuS Reuschenberg an.
Die Gäste überzeugten in ihrem ersten Saisonspiel gegen den Neusser HV II und kamen mit entsprechend breiter Brust ins nächste Lokalderby.
 
Gleich in den Anfangsminuten merkte man, dass eine ganz andere Mannschaft des MHV auf dem Platz stand als noch Mitte der Woche: gallig in der Abwehr, schnell in der zweiten Welle und kompromisslos im Abschluss. Daher stellte sich zur Halbzeit ein verdienter 16:8 Zwischenstand ein.
 
Nach der Pause wollte man mit den gleichen Tugenden ins Spiel gehen, verlor aber zu häufig den Faden und so konnte Reuschenberg zwischenzeitlich auf drei Tore verkürzen. Wie im Spiel gegen Wersten versuchte man unmögliche Dinge im Zusammenspiel mit dem Kreis und ließ zahlreiche Tormöglichkeiten liegen. Zuletzt ist es Felix Brendel im Tor zu verdanken, der in der entscheidenden Phase einen Siebenmeter hielt und dafür sorgte, dass die letzte Hoffnung der Gäste zu nichte gemacht wurde.
 
„Die erste Halbzeit war klasse von meiner Mannschaft - acht Gegentor, davon drei vom Punkt. So stelle ich mir das Spiel meiner Jungs über 60 Minuten vor", so Markus Wölke nach dem Spiel.
 
Jetzt heißt es im Training weiter an der Kontinuität zu arbeiten, um nicht nur 30 Minuten die Vorgaben des Trainers umzusetzen. Denn 30 starke Minuten werden in den kommenden Spielen nicht ausreichen, um die Gegner zu schlagen.
Am Sonntag wird es gegen Fortuna Düsseldorf II eine weitere Bewährungsprobe geben.
 
 

Meerbuscher HV gewinnt Nachholspiel in Reuschenberg

Nachholspiel, Mittwoch vor Karneval, dezimierter Kader – der ein oder andere Spieler hatte bei dieser Konstellation ein Déjà-vu zu 2019. Hier trat man Mittwoch vor Altweiber in Ratingen zum Nachholspiel an und vergab mit einer desolaten Mannschaftsleistung die Chance auf die Meisterschaft und musste sich am Ende der Saison mit einem 2. Platz zufrieden geben. Die Mannschaft aus Meerbusch war also gewarnt.
 
Ohne die Langzeitverletzten (Sebastian Huser, Andreas Diwold und Sascha Uhlmann) und ohne Max Wilms, Stephan Salmen, Jan Blinken und Jan Marsau trat der MHV bei TuS Reuschenberg an, die ihrerseits am Wochenende ihre Visitenkarte bei einer knappen Niederlage gegen den Ligaprimus Unterrath abgeben haben. Carsten Kuhlwim stimmte die Mannschaft entsprechend auf die schwere Aufgabe ein und erwartete vollste Konzentration, schnelles Umschaltspiel und eine aggressive Abwehr. Die ersten Spielminuten zeigten, dass dieses Spiel kein Spaziergang werden würde. Reuschenberg kam immer wieder zu Toren, herausgespielt aus langen Angriffen. Hier fehlte dem MHV die letzte Konsequenz in der Abwehrarbeit. Zwar konnte man sich in der 23. Minute auf 5:9 absetzen, doch ließ im Angriff zu viele Torchancen leichtfertig liegen, sodass sich zur Halbzeit ein Spielstand von 8:10 einstellte. Ein Rückstand verhinderte Felix Brendel durch insgesamt vier gehaltene Siebenmeter und zahlreiche vereitelte Torwürfe.
 
Die Tatsache, dass die Halbzeitpause der Meerbuscher nur fünf Minuten dauerte und man danach wieder auf das Feld kam, zeigte dass man gewillt war die zweiten 30 Minuten effektiver zu gestalten und möglichst früh eine Entscheidung zu erzwingen. Beim Spielstand von 12:14 in der 38. Minute, legte der MHV den nächsten Gang ein und setzte sich zu einem 14:21 (50. Spielminute) ab. Maßgebend für diesen Zwischenspurt war eine kompakte Abwehr und viele Gegenstöße. Die letzten 10 Minuten gestalteten beide Mannschaften wie in der Anfangsphase teilweise etwas inkonsequent, dass sich final ein Endstand von 18:26 einstellte.
 
Der MHV gewinnt sein fünftes Spiel in Folge im Jahr 2020 und nimmt eine weitere Hürde. Nach Karneval kommt es zum Lokalderby gegen Jahn/ West, bevor es zum Spitzenspiel gegen die SG Unterrath geht. Ziel sollte es sein, mit einer weißen Weste in dieses Spiel zu gehen.
 

Seite 1 von 17

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.