MHV geht auch siegreich aus Lokalderby hervor

Am Samstagabend stand das Lokalderby gegen die Mannschaft von SC Jahn/West an. Im Hinspiel tat man sich gegen die Mannschaft aus Oberkassel lange schwer und so wussten die Spieler um Carsten Kuhlwilm, dass es an diesem Abend ein hartes Stück Arbeit werden würde. Nach einer durchwachsenen Trainingswoche mit einigen angeschlagenen Spielern, musste der Trainer neben Sebastian Huser, Andreas Diwold und Jan Blinken auch auf Markus Knychas und Stephan Salmen verzichten. Nichtsdestotrotz war die Mannschaft motiviert um ihre weiße Weste 2020 beizubehalten
 
In den ersten fünf Minuten fiel nur ein Tor und das nach einem erfolgreichen Siebenmeter durch die Hausherren. Aufgrund einer an diesem Tag herausragenden Torhüterleistung von Felix Brendel (u.a. zwei gehaltene Strafwürfe in den ersten zehn Minuten) gelang es dem MHV sich auf 3:0 abzusetzen, ehe ein Einbruch im Spiel durch Fehlversuche am starken gegnerischen Torhüter dafür sorgten, dass die Gäste auf 4:4 ausgleichen konnten (17. Minute). Bis zu Halbzeit zogen die Mannschaften im Gleichschritt nach, ehe Max Wilms durch seinen Treffer kurz vor der Pause den Halbzeitstand von 10:9 setzte. Die Halbzeitansprache war darauf fokussiert die Vorgabe aus der Trainingswoche und vor dem Spiel besser umzusetzen und über die kompakte Abwehr ins effektive Umschaltspiel zu kommen. Lediglich Felix Brendel war es in der ersten Halbzeit und in der ersten Hälfte des zweiten Durchgangs zu verdanken, dass die Meerbuscher nicht den Anschluss verloren und im Spiel blieben.

Die ersten 17 Minuten der zweiten Halbzeit waren für die Anhänger des Meerbuscher HVs mit einem hohem Blutdruck verbunden und können durchaus als knappe Kiste bezeichnet werden. Trotz Führung zur Halbzeit und eigentlich neuem Schwung, gelang es den Hausherren nicht sich abzusetzen. Ganz im Gegenteil, Jahn/ West ging in der 38. Minute mit 13:14 in Führung. In der 45. Minute folgte erstmals eine Zwei-Tore-Führung der Oberkassler. Über einen kämpferischen Christoph Swertz kam der MHV glücklicherweise zum 18:18-Ausgleich in der 47. Minute, nicht zuletzt auch durch die Umstellung der Abwehr auf eine 5:1-Formation. In dieser Phase provozierte die offensivere Abwehr immer wieder Ballverluste der Düsseldorfer, sodass der MHV mit zahlreichen Gegenstößen über ein 22:20 zu einem verdienten 30:22-Sieg wegziehen konnte und den Gegner überrannte.
 
Maßgebend für den Sieg waren zehn Minuten Vollgas-Handball in der zweiten Halbzeit. Eine kompakte Abwehr und starkes Torhüterspiel von Felix Brendel und in den letzten fünf Minuten von Jacek Wojcik, waren hierfür die entscheidenden Komponenten. Die Einstellung und spielerischen Ansätze aus der Schlussviertelstunde lassen zuversichtlich in das nächste Spiel gehen, um weiterhin eine weiße Weste in 2020 zu behalten.
Die ersten Herren freuen sich auf zahlreiche Unterstützung im Spiel gegen bei der SG Unterrath nächste Woche.
 
© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.