Unentschieden bei Jahn/West II

Ein Leistungsgerechtes Unentschieden – umfasst das Spiel des Meerbuscher HVs gegen Jahn/ West eigentlich ganz gut. Nach 60 Minuten kampfbetonten Spiel zeigte die Anzeigetafel 25:25 an, womit beiden Mannschaften direkt nach dem Spiel zufrieden waren.
 
altVon Beginn an zeichnete sich ein knappes Spiel zwischen den beiden Mannschaften ab. Der MHV trat mit elf Feldspielern zur abendlicher Stunde an, unter den elf Spielern befanden sich auch der immer noch verletzten Hermann und Tobi, der im Notfall eingesetzt werden sollte. Jahn/ West war nach drei Niederlagen zu Beginn der Saison vor dem Spiel gegen den MHV durch zwei Rückraumspieler verstärkt worden. „Diese beiden Spieler hatten einen enormen Zug zum Tor, was uns ein paar Kopfschmerzen bereitet hat – vor allem in der 2. Halbzeit“, so Markus Knychas direkt nach dem Spiel.  
Die erste Halbzeit wurde ausgeglichen gestaltet, keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Daher ergab sich der Halbzeitstand von 10:10.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich Jahn/ West mit drei Toren ab, vor allem durch den starken Halblinken. Nico Hofste konnte einige wichtige Bälle entschärfen, so dass der Abstand nicht größer als drei Tore wurde. Nach 45 Minuten besinnte sich der MHV jedoch auf seine Stärken und holte den Rückstand auf und ging sogar mit 18:17 in Führung. Ab dann gab es ein offener Schlagabtausch zwischen konstanten Durchbrüchen von Jahn/ West und schnellen Tempotoren durch den MHV, der bis zum Ende des Spiels beibehalten werden sollen.
 
„Ich muss ein Kompliment an meine Mannschaft machen, dass sie nach einem Rückstand von drei Toren nicht aufgegeben haben und weiter kämpften und sogar in Führung gingen. Auch dann am Ende die Ruhe zu behalten zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“, resümiert Betze nach dem Spiel. „Wir werden vor allem im Angriff mehr arbeiten müssen um mehr Tempo und Zug zum Tor aufzubauen, das hat in der ersten Halbzeit gefehlt – 10 Tore in 30 min zu kassieren ist gut, 10 nur zu Werfen ist zu wenig“, bemängelt Betze und gibt gleichzeitig einen Ausblick auf die kommende Trainingswoche.
 
Am kommenden Wochenende ist der TUS Lintorf zu Gast in der Heimspielhalle – die Lintorfer kommen nach 3 Siegen und einem Unentschieden mit breiter Brust von der anderen Rheinseite.

© 2018 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.