2. Herren Berichte

Meerbuscher HV II – SG Unterrath II (24:28)

Im zweiten Heimspiel der Saison stand für die zweite Herrenmannschaft das Duell gegen die SG Unterrath II an.
Bereits am Vortag konnten die Damenmannschaft und die erste Herrenmannschaft, ebenfalls gegen Unterrath, erfolgreich jeweils beide Punkte einfahren.
Das Ziel war also klar: man wollte zwei Punkte vor der langen Herbstferienpause holen und einen erfolgreichen Seniorenspieltag abschließen.

Die SG Unterrath reiste mit voller Bank an und auf Seiten der Zweiten konnten lediglich 10 Spieler, davon zwei Torhüter, im Spielprotokoll eingetragen werden.
Nach langer Verletzungspause konnte Sven endlich wieder mitspielen und Stand sogleich in der Startformation auf der Platte.
Thomas und Tobi übernahmen in den Anfangsminuten das Trainerzepter. Trainer Marc Koppenburg konnte aus privaten Gründen erst später dazu stoßen.

In den Anfangsminuten konnten die Unterrather durch einstudierte, schön herausgespielte Spielzüge gefallen, während die Zweite über das Tempo in der ersten und zweiten Welle zu Torerfolgen kam.
In der ersten Viertelstunde war das Spiel somit sehr ausgeglichen. Beim Stand von 7:7 gab es die erste Auszeit durch den Gast.
Bei der Zweiten wurde das fehlhafte Deckungsverhalten (zu offensiv) angesprochen. Das Tempo sollte weiterhin hochgehalten werden.
Leider häuften sich in den Reihen der Meerbuscher jetzt wieder die Fehler und so konnte Unterrath bis drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit einen Drei-Tore-Vorsprung herausarbeiten.
Wieder einmal konnte man sich auf Meerbuscher Seite auf eine starke Torhüterleistung verlassen. Diese verhinderte schon in der ersten Hälfte einen größeren Rückstand.
So ging es mit einem 12:13 aus Meerbuscher Sicht in die Halbzeit.

Im Gegensatz zu den anderen Spielen kam die Zweite anschließend aber besser aus der Kabine und konnte die ersten schnellen Tore verbuchen. So stand es auf einmal 15:13 für Meerbusch.
Die zwangsläufige Auszeit durch die Gäste kam prompt.
Der Gast aus Unterrath konnte in der 38. Spielminute schließlich wieder auf 16:16 ausgleichen.
Bis zur 47. Spielminute konnte sich kein Team im Anschluss entscheidend absetzen.
Bei der Zweiten war der Kräfteverschleiß sichtbar, jedoch waren, wie bereits angesprochen, auch keine Alternativen für mögliche Auswechslungen vorhanden.

So konnte sich Unterrath innerhalb von vier Minuten auf vier Tore zum vorentscheidenden 20:24 (51. Spielminute) absetzen.
Eine Auszeit musste her, um die letzten neun Minuten Spielzeit zu besprechen.
Selbst der Trainer wechselte sich jetzt ein und musste einige Einsatzminuten, trotz fehlender Fitness, auf sich nehmen und konnte auch gleich das Anschlusstor zum 21:24 markieren.
Letztlich konnte jedoch auch er in der Schlussphase keine entscheidende Wende mehr herbeiführen.
Die Zweite kam nur noch bis auf zwei Tore an den Gegner ran.
Auch ein Siebenmeter, der durch ein überhartes Foul und eine damit verbundene rote Karte in den letzten 30 Sekunden zustande kam, konnte nicht mehr zum 25:28 verwandelt werden.
So blieb wieder einmal ein ernüchterndes Ergebnis von 24:28 auf der Anzeigetafel stehen.


Resümee:
Wieder einmal mit den gegebenen Möglichkeiten versucht Punkte zu holen und es diesmal fast geschafft.
Verworfene, freie Bälle haben sich mit der sehr guten eigenen Torhüterleistung ausgeglichen.
Das Tempospiel mit Laufwegen wird immer besser.
Die Abschlussquote bei freien Würfen war schon bedeutend besser als in den Spielen zuvor, aber immer noch Ausbaufähig.

Der kommende Gegner sind am 31.10. die noch punktlosen Gerresheimer.
Also vier Wochen Zeit, für die angeschlagenen und verletzten Spieler die Wehwehchen auszukurieren und am 31.10. mit voller Kapelle die ersten Punkte zu holen.
 

SC Unterbach I - Meerbuscher HV II (17:14)

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison stand für die Zwote das Duell gegen den SC Unterbach an.
Gegen den Vorjahresdritten aus der abgebrochenen Saison wartete somit erneut ein starker Gegner auf unser junges Team.

Der SC Unterbach, teils mit alten Hasen bestückt, die über reichlich Erfahrung verfügen, konnten auch Spieler im besten Handballalter aufbringen.
Anfang der Saison konnte der Gastgeber sich zudem mit einem ehemaligen Verbandsligaspieler vom TV Ratingen verstärken, der den Düsseldorfern an diesem Spieltag jedoch nicht zur Verfügung stand.

Die Zweite konnte einen Kader von zwölf Spieler aufbringen, der ebenfalls eine gute Mischung aus älteren und jungen Spielern zu bieten hatte.
Einen großen Verlust musste man allerdings auf der halblinken Position kompensieren. Der Spieler, der dort sonst aufläuft, hatte sich eine „dilettantische“ Arbeitsverletzung zugezogen.
Auf diesem Weg auch noch einmal eine gute Besserung.
Die Meerbuscher wollten trotz dieses Ausfalls auf ihr Tempo setzen, um so zu leichten Toren zu kommen.
Die Vorgaben des Trainers, Fehler zu minimieren und konzentriert in die Abschlüsse zu gehen, waren klar und so freute man sich auf die kommenden 60 Minuten.

Die ersten fünf Minuten wurden von der Zweiten jedoch verpennt. Ein zu frühes Aushelfen der Außenabwehrspieler brachte der Heimmannschaft schon in dieser frühen Phase zwei Siebenmeter ein.
Folglich lag die Zweite in Spielminute sechs mit 0:3 Toren hinten.
Spätestens ab dann wusste man, dass das Spiel heute wieder kein leichter werden würde.
Zudem vergab man anschließend selbst seinen ersten Siebenmeter, was im weiteren Spielverlauf der Beginn von vielen verworfenen und unvorbereiteten Würfen war.
Nach der ersten Viertelstunde und der ersten genommen Auszeit durch die Heimmannschaft stellte sich ein Spielstand von 7:3 für Unterbach ein.
Die Abwehr der Zweiten stand jetzt recht gut und man konnte einige Bälle blocken oder der Torhüter war zur Stelle. Die dann vorgetragenen Konter wurden meist gehalten oder verworfen.
So kamen die Meerbuscher nie wirklich an Unterbach ran. Der Gastgeber konnte sich durch das runterspielen ihrer Spielzüge und das Nutzen der sich bietenden Möglichkeiten ein Halbzeitergebnis von 12:7 herauswerfen.
Zwölf Gegentore zu bekommen, bei acht Feldtoren und vier Siebenmetertoren, war dabei völlig in Ordnung.
Nur sieben Tore zu werfen war aber natürlich zu wenig.

Infolgedessen hat es zum Halbzeittee in der Kabine der Zweiten richtig rerumst. Dass die Tür noch in den Angeln hielt, war ein Wunder.
Es wurden die individuellen Fehler und die wieder mangelnde Konzentration in den Abschlüssen angesprochen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde aber erneut verschlafen. Die Abschlüsse waren nach wie vor schlecht und so dauerte es bis zur 43. Spielminute bis Marc Koppenburg das achte Tor für seine Farben warf.
Die Abwehr der Zweiten schaffte es anschließend allerdings in Verbindung mit dem Torhüter Beton anzurühren. Gepaart mit den nachlassenden Kräften der Hausherren, konnte man sich „nur“ fünf Gegentore in der zweiten Halbzeit einfangen.
Aber wie im Durchgang eins hatte man an diesen Tag- in allen Mannschaftsteilen- kein Abschlussglück, oder die nötige Ruhe einfache Tore zu werfen.
Gefühlt hätte man das Spiel mit fünf Toren Unterschied gewinnen müssen.
Die Saison ist noch zu jung und es sind gerade einmal drei Spiele gespielt.
Es gilt sich weiter einzuspielen und die Vorgaben des Trainers im Training konsequent umzusetzen.
Irgendwann wird der Knoten platzen und wenn alle Spieler wieder fit sind, werden auch die ersten Punkte eingefahren.

Am kommenden Wochenende geht es im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft aus Unterrath.
Über einige Zuschauer würde sich das Team um Spielertrainer Koppenburg sehr freuen.

Danach sind erstmal Herbstferien, bis es am 31. Oktober auswärts gegen Gerresheim geht.
Genug Zeit also, um die verletzten Spieler wieder im Kader begrüßen zu dürfen.
 

Ein Punkt in Ratingen

Am Sonntag gastierte die Zweitvertretung des Meerbuscher HV beim SG Ratingen. Die Gäste aus Meerbusch kamen zunächst besser ins Spiel und konnten sich in den ersten Minuten gleich einen kleinen Vorsprung erspielen. Dieser ging anschließend jedoch durch drei Zeitstrafen in den ersten zehn Minuten gleich wieder verloren. Anschließend lieferten sich beide Teams ein enges Spiel. Dies war jedoch hauptsächlich dem Umstand geschuldet, dass die Gäste einfache Chancen wie zum Beispiel vier Siebenmeter nicht nutzten. So ging es mit einem 10:10 in die Pause. Nach der Halbzeit hatten die Meerbuscher lange Zeit die Nase vorne, konnten die Führung aber nicht bis zum Ende behaupten. So stand es am Ende 22:22.

Das nächste Spiel findet am 10.12 um 15:45 Uhr gegen den bisher ungeschlagenen TV Ratingen statt. 

Die zweiten Herren machen den Aufstieg perfekt

Die zweiten Herren gewinnen bei der SG Ratingen mit 27:30 und machen somit den Aufstieg perfekt. Man krönt die perfekte Saison und erreicht vier (!) Spieltage vor Ende das Saisonziel AUFSTIEG. Trainer Koppenburg nach dem Spiel: „Jungs, danke für die geile Saison. Jetzt feiern wir erstmal. Ein großer Dank gilt auch den Zuschauern, die uns heute auswärts großartig unterstützt haben.“
 

Dritte Niederlage in Folge für die Zweite

Nachdem die zweite Mannschaft des Meerbuscher HV nun zwei  Niederlagen in Folge einstecken musste, traten sie gegen den Tabellenzweiten SC Unterbach an. Ziel war es den negativen Trend zu stoppen und den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht zu verlieren.

Zu Beginn dominierten die Hausherren jedoch das Spiel und gelangten schnell in Führung. Die Gäste aus Meerbusch hatten dem zunächst nichts entgegenzusetzen und konnten in den ersten 10 Minuten nur einen einzigen Treffer erzielen. Anschließend gelang es der Zweiten aus Meerbusch jedoch zum Spiel zurückzufinden und konnte zur Halbzeit sogar wieder ausgleichen. Die zweite Halbzeit begann aus Meerbuscher Sicht wesentlich erfreulicher und es gelang sogar kurz in Führung zu gehen. Am Ende schwanden dann jedoch die Kräfte und die  Hausherren aus Unterbach konnten die Punkte zuhause halten. Der Endstand betrug 23:18.

 

Das nächste Spiel findet am Samstag den 26.11 um 15:30 Uhr gegen den Tabellennachbarn Reuschenberg zuhause in Meerbusch statt. 

Seite 1 von 2

© 2020 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.