2.Herren Archiv 14/15

Das letzte Aufgebot

Das vorletzte Heimspiel der Saison stand für die 2.Herrenmannschaft des Meerbuscher HV an. Vorstellig wurde doe 2.Mannschaft der TG 81. Diese Mannschaft rangiert dem 7.Platz der Tabelle, was dem dem Leistungsvermögen der Mannschaft nicht gerecht wird da in der bisherigen einige Spiele äußerst knapp verloren gingen. Dementsprechend wussten die Meerbuscher Gastgeber was siezu erwarten hatten.

Wie im Film...

Als Trainer der Meerbuscher Zweitvertretung kommen einem manchmal Filmtitel wie „Täglich grüßt das Murmeltier“, „Mission Impossible“ oder Filmzitate wie „Houston, wir haben ein Problem“ in den Sinn. Wie es zu diesen Eingebungen kommt? Nun ja – im Vorfeld des anstehenden 12.Meisterschaftsspiel wuchs die Liste der Ausfälle in Sphären welche Überlegungen aufkommen ließ ob man überhaupt eine spielfähige Mannschaft stellen kann.

Ein Sieg mit Startschwierigkeiten

Da das Spiel in der Vorwoche aufgrund eines Schadens an der Halle ausgefallen war, stand nun das nächste Heimspiel der Meerbuscher Reserve auf dem Plan. Vorstellig wurde an der Halle am Weißenberger Weg die 4.Mannschaft der HSG Jahn/West.

An dieser Stelle muss nicht erwähnt werden das die Truppe des MHV auch in diese Partie mit einer anderen Konstellation in der Halle stand. Abwesend waren an diesem Wochenende Tobias und Torsten. Hierfür konnte man wieder auf die Dienste von Marco im Rückraum zurückgreifen und überraschend erschien auch Agi mit Tasche wieder in der Halle. 

Nach einer extrem kurzen Aufwärmphase eröffneten die Schiedsrichter die Auseinandersetzung. Es begann eine 1.Spielhälfte die jegliche Dynamik vermissen ließ. Dies resultierte aus der Tatsache das die (drucklosen) Angriffsbemühungen der Gäste aus Oberkassel gefühlt eine Ewigkeit dauerten und die Schiedsrichter dieses passive Spiel nicht unterbanden. Das nach 20.Minuten ein 4:4 auf der Anzeige stand war zu dem Zeitpunkt nur als Erfolg der Gäste anzusehen. Hinzu kam eine schlechte Quote der Hausherren in den ersten dreißig Minuten. So wurde der Torwart abgeworfen oder die Stabilität des Torgebälks getestet. Gegen Ende der 1.Spielhälfte wurde die Mannschaft aus Oberkassel in ihrem Angriffsspiel unter Druck gesetzt und zum schnelleren Abschluss gezwungen. Die daraus resultierenden Ballgewinne konnten nun auch am Schlussmann der Gäste vorbei im Tor versenkt werden. Mit einem nicht zufriedenen-stellenden 8:5 für die Jungs aus Meerbusch ging es in die Kabine.

In der Kabine wurde rege diskutiert und mit neuen Absprachen die kommenden dreißig Minuten angegangen.

Die Götz-Sieben startete in die 2.Hälfte so, wie man eigentliche die komplette Partie bestreiten wollte. Im Angriff war fortan Bewegung und so erspielte man sich eine Menge Torchancen die nun auch den Weg ins Ziel fanden. Die Abwehr ackerte und konnte einige Ballgewinne verzeichnen. Wenn es ein Wurf auf das Meerbuscher Gehäuse schaffte, war dort noch ein Rückhalt in Form von Padde, der sein Tor phasenweise vernagelte. Da die Jungs nun so agierten wie es eigentlich schon zu Beginn des Spiels geplant war, prangte Mitte der 2.Spielhälfte ein 17:7 auf der Anzeigetafel am Weißenberger Weg. Kurios muss hier erwähnt werden das der Zeitnehmer der Gäste bei diesem Spielstand ein „zu frühes Auffüllen“ der Meerbuscher erkannt hat, obwohl der hinausgestellte Spieler extra 2 Sekunden später als auf dem Schild angegeben das Spielfeld betrat. Dem entgegen wurde die Unart des Reingreifens in den Wurfarm durch die Schiedsrichter nicht geahndet.

Doch all diese Hindernisse konnte die 2. nicht mehr von Ihrem eingeschlagenen Weg abhalten. Der 27:11 Endstand klingt zwar gut, doch wenn man in der 1.Spielhälfte nicht so lethargisch agiert hätte wäre ein ganz anderes Ergebnis möglich gewesen.

Doch lassen wir die Kirche im Dorf: Das Spiel wurde letztlich souverän gewonnen und wenn man bedenkt das die Meerbuscher diese Saison erst aufgestiegen sind, ist man weit über den Erwartungen.

Nach längerem Ausfall war Marco Weller mit seinem Spiel recht zufrieden: „Es hat soweit schon wieder recht gut geklappt. Unser Plus war heute die volle Bank von der wir regen Gebrauch machen konnten und jeder Feldspieler zu seinen Einsatzzeiten kam.“ „Bis auf Andi Beicht, der noch mit den Auswirkungen einer Grippe zu kämpfen hatte, habe ich heute jeden Spieler Einsatzzeiten geben können und das ist wichtig für die weiteren Spiele . Was die Mannschaft in der 2.Spielhälfte auf das Parkett gebracht hat war beeindruckend. Doch die wegweisenden Partien stehen noch an, weshalb das Spiel nun eine schöne Momentaufnahme ist, wir jedoch weiter fokussiert bleiben müssen“ bilanzierte der Meerbuscher Coach nach dem Spiel.

 

Am kommenden Wochenende findet das Nachholspiel gegen die Zweitvertretung des SV Wersten an. Anwurf ist um 18.00 Uhr in der Halle am Kikweg.

 

Starke Vorstellung im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel gegen die Zweitvertretung des SV Wersten stand auf dem Programm. Da zum eigentlichen Spieltermin die Halle an der Siegburger Straße aufgrund einer Beschädigung nicht zur Verfügung stand wurde diese Partie nun in der Halle am Kikweg ausgetragen.

Wie immer vor Spitzenspielen läuft nichts wirklich rund. Unter der Woche meldeten sich die Spieler Sven und Björn verletzungsbedingt ab. Auf diese Ausfälle hatte man unter der Woche bereits reagiert und Christian und Tom akquiriert. Kurzfristig musste man auf das Mitwirken von Denny verzichten. Das die Trikots nicht in der Halle und durch Tobias noch kurzfristig "beschafft" wurden passte da ins Bild.

Nach kurzem Aufwärmen ging es auch schon auf die Platte.

Im Bewusstsein der Wichtigkeit dieser Partie merkte man den Kontrahenten anfänglich ein wenig die Anspannung an. Doch den Gästen aus Meerbusch gelang es zuerst die 'Bremse' zu lösen und so konnte sich die Mannschaft über ein 4:4 auf 8:4 absetzen. Doch mit dem bis dato Gezeigten war Trainer Andreas nicht einverstanden und stellte seine Mannen in der 16. Minute neu ein. Diese Maßnahme trug direkt Früchte, denn die Meerbuscher Reserve legte noch einmal zu und stellte bereits zur Halbzeit die Weichen auf Sieg. Leider musste die Mannschaft zur Halbzeit bereits auf die Akteure Marco und Alexander verzichten (Junx, hoffentlich sind Eure Verletzungen nicht allzu schlimm und ihr steht bald wieder mit uns in der Halle).

Trotz dieser Widrigkeiten konnten die Meerbuscher einen komfortablen 17:9 Halbzeitstand verbuchen.

Die Halbzeit wurde dazu genutzt die Kräfte für die zweite Spielhälfte zu bündeln und ein paar Kleinigkeiten abzusprechen.

Das Meisterschaftsspiel wurde fortgeführt und trotz überschaubarer Wechselmöglichkeiten gaben die Gäste aus Büderich weiter Gas. Dieser Tatendrang gipfelte in einer zeitweisen 11-Tore Führung. Das nach 3/4 der Spielzeit nun auch langsam die Kräfte auf Seiten der Meerbuscher nachließen war den Verletzungen geschuldet, trotzdem wurde dieses 4-Punkte Spiel mit 31:24 gewonnen.

Trainer Andreas wollte an diesem Abend niemanden aus diesem Kollektiv hervorheben musste aber dann doch etwas loswerden : "Der MHV- Neuzugang Thomas hat heute sein erstes Spiel bei uns gemacht und hat seine Sache sehr gut gemacht. Unsere Stand-by Akteure Tom und Christian mussten mehr spielen als gedacht und haben dies mit vollem Einsatz getan!" "Das war heute richtig gut. Wir haben heute wenig falsch gemacht. Nun ist es aber auch gut das die Spielpause kommt und unsere Verletzten sich kurieren können".

Guter start in die Rückrunde

Zum Rückrundenauftakt in eigener Halle empfing die Reserve des Meerbuscher HV das bis dato punktlose Schlusslicht aus Tiefenbroich. Mit der Vorgabe, dass sich daran nichts ändert wurde die Mannschaft dieses Mal bereits vor dem Aufwärmen in der Kabine durch den Coach in die Halle geschickt.

Wie immer musste man auf das Mitwirken einiger Stammkräfte verzichten, dafür nahmen Pete und Andi Beicht auf der Bank Platz.

Seite 1 von 3

© 2018 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.