Benefizspiel für Hinterbliebene

Quelle: RP-Online  03.08.2012
Am Samstag, 25. August, richtet der Meerbuscher Handballverein 2009 sein erstes Turnier aus – und sammelt damit
Spenden für die Familie ihres im Juli überraschend verstorbenen Handballers Dieter Klophaus.

Es ist eine Premiere und ein Spendenaufruf zugleich: Am Samstag, 25. August, richtet der Meerbuscher Handballverein 2009 (MHV) sein erstes Turnier aus – und sammelt damit Spenden für die Familie des im Juli überraschend verstorbenen Handballers Dieter Klophaus (54).

"Dieter war Alleinverdiener und hat in Büderich eine Frau mit zwei Kindern hinterlassen", sagt Thomas Bauer, Vorsitzender des Vereins. Jahrzehntelang habe sich Dieter Klophaus im Handball für Tura Büderich engagiert. "Dieser tragische Todesfall hat uns umdenken lassen", sagt Thomas Bauer.

Ursprünglich wollte der Meerbuscher Handballverein sein erstes Turnier mit acht Mannschaften "normal" ausführen. Die Schirmherrschaft hatte bereits Bernd Schumacher-Adams, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Meerbusch, übernommen. "Da kam mir die Idee, aus dem Turnier für die Familie ein Benefiz-Cup zu machen", sagt Schumacher-Adams. Er selber habe als erster Spender zugesagt. Für jedes Tor, das bei dem Turnier fällt, gibt Schumacher-Adams einen Euro.

"Da bei so einem Cup aber bis zu 300 Tore fallen können, ist die Tor-Spende natürlich variabel", sagt Jochen Lennartz, Geschäftsführer des MHV. Jeder könne selber wählen, ob er zehn, 20 oder 50 Cent pro Tor geben möchte. Auch Einzelspenden sind willkommen. Die gesammelten Gelder sollen am Ende den Hinterbliebenen überreicht werden. Interessierte können sich per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder unter der Rufnummer 01722429124 beim MHV anmelden. Schon jetzt steht fest: Der MHV will auch alle weiteren Turniere in den Folgejahren dem guten Zweck widmen. "Wir werden dann immer erneut schauen, wofür wir sammeln werden", verspricht Thomas Bauer. Und dass es immer größer wird, da sind sich die Verantwortlichen sicher.

 

Der Verein hat seit seiner Gründung 2009 nach Ansicht von Bürgermeister Dieter Spindler einen beeindruckenden Start hingelegt. "Dass ein Verein innerhalb so kurzer Zeit eine derart gute Entwicklung nimmt, ist nicht selbstverständlich", so Spindler.

Nach der vergangenen Saison ist die erste Herren-Mannschaft des MHV in die Kreisliga aufgestiegen. Damit ließen sie die zweite und die erste Kreisklasse direkt nach ihrer Gründung hinter sich. Rund 80 Mitglieder zählt der Verein, der Großteil besteht aus Senioren. Und da liegt bereits das nächste Ziel: "Unsere Planungen im Bereich Jugendarbeit laufen auf Hochtouren", sagt Thomas Bauer. Der Verein sei zwar schon mit einer Jugendmannschaft in die Saison gegangen, aber das reicht dem MHV nicht. "Die Jugendarbeit weiter auszubauen ist eine der kommenden Herausforderungen", erklärt Bauer. Mit dem Elsa-Benefiz-Cup für eine Meerbuscher Familie in Nöten kröne der Verein allerdings seine junge Geschichte.




© 2018 MEERBUSCHER HV e.V.. All Rights Reserved.